Günter und Luise und Auferbauer • Tourentipp Nr. 1063

Dieses Mal besuchen wir die Südalpen, und zwar dort, wo Kärnten (Österreich) und die Krain (Slowenien) aneinander stoßen. Der 2237 Meter hohe Stol / Hochstuhl – der populärste aller Karawanken-Berge – und dessen Umgebung bilden wortecht einen Fokus, genannt das "Herz der Karawanken".

Die Karawanken sind ein namhaftes Gebirge, insbesondere nordseitig charakteristisch geformt, geprägt von etlichen zweitausend Meter hohen Bergen. Der Gebirgskamm bzw. der Gratverlauf scheidet das Wasser; dieses fließt nordseitig der Drau zu, hingegen südseitig zur Save. In hohen Maßen gegensätzlich stellt sich das alpine Relief dar: nordseitig dominieren Felswände, hingegen südseitig Grashänge. Jedoch ist das Gelände zu beiden Seiten steil geformt. Insgesamt sind die Karawanken ein naturbelassenes Gebirge, um so mehr ein "alpiner Raum von hohem inneren Wert".
Im "Herz der Karawanken" ist die Alpintourismus-relevante Infrastruktur, vorzugsweise wahrnehmbar an Hütten und Wegen, umweltgerecht organisiert.

Das Wegenetz

Sowohl auf österreichischer Seite, noch mehr an der slowenischen Karawanken-Seite verbinden markierte Alpinsteige und Wanderwege Talschlüsse mit Schutzhütten, leiten Steige gipfelwärts, idealerweise ebenso von Hütte zu Hütte. Hinzu kommen markant situierte Übergänge, vorzugsweise grenzüberschreitend, in Nord-Süd- bzw. in Süd-Nord-Richtung. Mehr noch: Das Wegenetz im "Herz der Karawanken" ist interregional integriert,

  • südseitig mit der internationalen "Via Alpina" (violett) und mit der slowenischen "Transversale" (Weg Nr. 1);
  • nordseitig mit dem österreichischen "Südalpenweg" (Nr. 03 bzw. 03A/alpine Variante), mit dem traditionsreichen "Kärntner Grenzweg" (KGW) und, seit jüngerer Zeit, auch mit dem "Panoramaweg Südalpen" (Rosenbach – Zirbitzkogel).

Stützpunkte

Im "Herz der Karawanken" dominieren auf österreichischer Seite das Bärental, das Bodental und der Hochstuhl. In diesem Dreieck wirken die Klagenfurter Hütte und die am Mali Stol stehende Prešernova koÿa als jeweils starker Stützpunkt, jedoch in unterschiedlicher Weise: Auf der Klagenfurter Hütte dominiert Moderne, darin vorzugsweise die hervorragende Küche, "zelebriert" von Hüttenwirt und Meisterkoch Siegfried "Sigi" Payrer.
Anders die Prešernova koÿa: Diese Schutzhütte wirkt außen klassisch einfach, um so mehr überrascht die effizient organisierte Versorgung und Kommunikations-Hilfsbereitschaft, wie vom Hüttenpächter-Ehepaar Tone und Nika ÿop bodenständig vorgelebt.
Jedenfalls offerieren beide genannten Stützpunkte einen jeweils speziellen Wert.  Wie aus der Skizze ersichtbar, sichern innerhalb des Bereiches von Golica, Prevala und Zelenica mehrere Schutzhütten die "Stützpunkt-Kette" ab. Alle slowenischen Schutzhütten sind in ein straff organisiertes Info-System integriert.

Umfassende Logistik

Hinzu kommt folgender logistischer Zusatz-Vorteil: Über die Destination "Jesenice" (Savetal, Slowenien) ist die Südseite der Karawanken auch mit Bus und Bahn gut erreichbar.
An der Karawanken-Nordseite verkehrt, während der Sommerferien, ein Pendelbus zwischen dem Parkplatz "Tscheppaschlucht" und dem Bodental. Dieses Transport-Service wirkt alternativ bzw. ergänzend ebenso im Wanderweg-Bereich des Loibltales.

Schluss-Akkord

Im "Herz der Karawanken" öffnen sich aller unser Herzen: Wer den Kosiak ersteigt, überblickt die Nordseite; wer die Begunjšÿica ersteigt, überblickt die Südseite des Hochstuhls und der Vrtaÿa. Das "Herz der Karawanken" enthält viele verborgene Kare und ähnlich viele verborgene Natur-Schätze.
Bitte, lern das "Herz der Karawanken" kennen!
Aus dem Bärental und ab der Klagenfurter Hütte ist der Hochstuhl ganzjährig erreichbar.


Information

Österreich • Internet-Foren

Alpenverein
Bärental (Kärnten)
Bodental

Slowenien • Internet-Foren
Fahrpläne, Öffi-Verbindungen in den Slowenischen Alpen
Bus und Zug: www.cipra.org
Zug: www.slo-zeleznice.si

Karten zu den Karawanken
www.hiking-trail.net
  www.hribi.net

Öffnungszeiten der Hütten
www.pzs.si

Tourismus
www.slovenia.info

Wetterbericht
www.arso.gov.si

Ausgewählte Stützpunkte

Bodental und Gasthaus Bodenbauer (1059 m): Ganzjährig geöffnet. Hervorragend situierte Einkehrstätte, ohne Schlafplätze; jedoch bieten benachbarte Gasthöfe Zimmer an.
Zufahrt: ab Gasthof Sereinig, zirka 2 km.
„Touren-Parking“: Bitte, am Gasthaus anfragen, wo geparkt werden darf.
Wichtig! Falls über Nacht geparkt wird, im Auto Nachricht hinterlassen: mit Tourenziel, Übernachtungstermin auf Schutzhütten, Rückkehr-Zeitpunkt, Telefonnummer.

Klagenfurter Hütte (1664 m)
www.klagenfurterhuette.at
Eigentümer: Alpenverein Klagenfurt; Bewirtschafter: Siegfried "Sigi" und Sandra Payrer, +43 664 8660608; klagenfurterhuette@gmail.com
Bewirtschaftung: im Sommer durchgehend; im Winter an Wochenenden und auf Bestellung.
Zufahrten: Von Klagenfurt, jeweils Richtung Loiblpass; ab Kreisverkehr nahe Ortschaft Kirschentheuer in Richtung

  • Bärental: Feistritz im Rosental – Stouhütte – Parkplatz (zirka 1200 m);
  • Bodental: Unterloibl – Kleinloibl – Windisch-Bleiberg – GH Sereinig – GH Bodenbauer (1056 m).

Hüttenzugang:

  • aus dem Bärental, ab Parkplatz Johannsen-Ruhe, 1:30 Std.;
  • aus dem Bodental, ab Bodenbauer über Märchenwiese, Stinze-Steig*, 2:30 Std.;
  • oder ab Bodenbauer über Ogrisbauer, Ogrisalm, Stinze-Steig*, 3 Std.

* Anmerkung: Alpinsteig, abgesichert mit Drahtseilen (Schwierigkeitsgrad A)

Prešernova koÿa na Stolu (2174 m)
www.planinske-koce.si
Eigentümer: PZS-Sektion Planinsko društvo Javornik-Koroška Bela; Bewirtschafter: Tone und Nika ÿop.
Bewirtschaftungszeiten: Juni bis September; Hütten-Koordinaten: 14,174846°/46,431329°
Hüttenzugang:

  • ab Klagenfurter Hütte: über Bielschitza-Sattel, 2:30 Std.; oder über Hochstuhl-Klettersteig – Hochstuhl/Stol – Mali Stol, 3:45 Std.
  • aus dem Bärental: ab Parkplatz „Johannsen-Ruhe“, über Hochstuhl-Klettersteig, 4 Std.; oder ab Stouhütte, über Bärensattel/Medvedjak – „Via Alpina“ und „Panoramaweg Südalpen“ – Belšÿica (1900 m) – Weinasch-Sattel/Vajneževo sedlo (1972 m) – Potoški Stol (2018 m) – Hochstuhl/Stol – Mali Stol, 5:30 Std.

Übergänge, ab Prešernova koÿa:

  • Dom pri Izviru Završnice (1425 m), 2:30 Std.;
  • Golica/Koÿa na Golici (1582 m); 5:30 Std.;
  • Podljubelj, Parkplatz (1058 m), 4:15 Std.;
  • Valvazorjev dom (1186 m), 2:30 Std.;
  • Zabreška planina (1225 m), 1:45 Std.;
  • Zelenica/Dom na Zelenici (1536 m), 3 Std.


Gipfel, Touren, Übergänge (Auswahl)

Bärensattel (1698 m); an der Staatsgrenze A/SLO; Via Alpina; Zugang ab Stouhütte 2 Std.
Begunjšÿica, Veliki vrh (2060 m); Zugang ab Dom na Zelenici 2:30 Std., ab Roblekov dom 1:15 Std., ab Prevala 2 Std.
Bielschitza-Sattel (1840 m); an der Staatsgrenze A/SLO; Zugang ab Klagenfurter Hütte 40 Min.
Bielschitza/Svašica (1959 m); Gipfelgrat ausgesetzt; ab Bielschitza-Sattel 20 Min.
Hochstuhl/Stol (2237 m); ganzjährig erreichbar. Der meisterstiegene Berg im „Herz der Karawanken“. Normalweg, ab Klagenfurter Hütte über Bielschitza-Sattel, 2:30 Std.; ab Prešernova koÿa bzw. ab Mali Stol 15 Min.
Hochstuhl-Klettersteig; Zugang und Zustieg ab Parkplatz „Johannsen-Ruhe“ (45 Min.) oder ab Klagenfurter Hütte (30 Min.). Klettersteig-Schwierigkeitsgrade C (Einstieg), ansonsten A/B, teils Gehgelände („je höher desto leichter“). Einige Klettersteig-Passagen sind ungesichert. Bis zum Gipfelkreuz rund 750 Hm; 3 Std.
Kosiak/Kozjak (2024 m); ganzjährig erreichbar. Exzellenter Aussichtsberg. Rundtour: Anstieg ab Klagenfurter Hütte 1 Std.; Abstieg über Matschacher Alm 45 Min.
Mali Stol/Kleinstuhl (2180 m); „Karawanken-Königin“; Zustieg ab Prešernova koÿa 5 Min.
Potoški Stol (2014 m); am Via-Alpina-Abschnitt Bärensattel – Weinasch – Hochstuhl.
www.hribi.net
Stinze-Sattel (1714 m); höchster Punkt am „Stinze-Steig“; Übergang Bodental – Klagenfurter Hütte.
Stinze-Steig, Alpinsteig: Ogrisalm – Stinze-Sattel – Klagenfurter Hütte; 1 Std.
Weinasch/Vajnezÿ (2104 m); am Via-Alpina-Abschnitt Bärensattel – Hochstuhl.
Wertatscha/Vrtaÿa (2180 m); Zustieg ab Klagenfurter Hütte 3 Std., ab Dom na Zelenici 2 Std.

Fernwanderweg-Abschnitte im "Herz der Karawanken"

Panoramaweg Südalpen, Abschnitt: Koÿa na Golici – Hochstuhl – Bielschitza-Sattel – Klagenfurter Hütte – Stinze-Sattel – Stinze-Steig – Ogrisalm – Ogrisbauer – Bodental, Bodenbauer – Sereinig – Tschaukofall – Deutscher Peter; 2 Tage bzw. 12 Std.
SPP • Slovensko planinsko pot (Slowenischer Alpenweg, ehemals Transversale, Weg Nr. 1), Abschnitt: Koÿa na planini Prevala – Begunjšÿica – Roblekov dom – Tinÿkova koÿa – Valvazorjev dom – Dom na Pristava – Sveti Križ; 2 Tage.
Südalpenweg 03, Abschnitt: Deutscher Peter – Bodental, Sereinig – Ogrisbauer – Orgisalm – Stinze-Steig – Stinze-Sattel – Klagenfurter Hütte – Johannsen-Ruhe – Stouhütte; 7:30 Std.
Südalpenweg 03A (alpine Variante), Abschnitt: Stouhütte – Bärensattel – Koÿa na Golici; 5 Std.
Via Alpina (violett), Abschnitt: Koÿa na Golici – Prešernova koÿa – Roblekov dom – Koÿa na planini Prevala; 2 Tage.


Top
Steirische Verkehrsverbund GmbH