25. Oktober 2017

Alles begann schon viel früher, als die Steirische Verkehrsverbund GmbH die Forschungsgesellschaft Mobilität (FGM) mit der Durchführung einer "Verbund-Hotline" beauftragte. Damit sollte es erstmals in der Steiermark möglich sein, alle Informationen über den öffentlichen Verkehr aus einer Hand anzubieten. Waren die zuvor bestehenden Telefonauskunftsstellen der einzelnen Verkehrsunternehmen meist auf deren eigenes Angebot beschränkt, so gab es seit 29. Februar 1996 unter einer einheitlichen Telefonnummer 0316 / 820606 endlich verkehrsmittel- und verkehrsunternehmensübergreifende Auskünfte für das gesamte Verbundgebiet. Vier Mitarbeiterinnen saßen an den Telefonen – zunächst montags bis donnerstags von 9:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 9:00 bis 14:00 Uhr.

Erste österreichische Mobilitätszentrale

Schon zu dieser Zeit war die Weiterentwicklung der Hotline zu einer echten Mobilitätszentrale vorgezeichnet. Nach der Sicherung der finanziellen Mittel war es am 27. September 1997 so weit: "Mobil Zentral" – die erste Mobilitätszentrale in Österreich überhaupt – eröffnete im eigenen Geschäftslokal in der Grazer Schönaugasse 6. Neben der Telefonauskunft war es nun auch möglich, kostenlos persönliche Beratung zu erhalten, Verbundtickets und später auch Bahnfahrkarten zu kaufen sowie jedes erdenkliche Informationsmaterial zu bekommen. Ergänzt wurde die Palette der Dienstleistungen durch Beschwerdemanagement, Fahrradverleih und Carsharing.

Steigende Nachfrage – sowohl der telefonisch als auch persönlich erteilten Auskünfte – kennzeichnen den Erfolgsweg der Mobilitätszentrale. Im August 2004 übersiedelte "Mobil Zentral" in das Mobilitäts- und Servicecenter in die Jakoministraße 1, wo man seither in Bürogemeinschaft mit den Graz Linien in unmittelbarer Nähe des Verkehrsknotenpunktes Jakominiplatz zu finden ist.

Finanzierung

Finanziert wird Mobil Zentral von der Stadt Graz, vom Land Steiermark und der Steirischen Verkehrsverbund GmbH, seit Herbst 2004 zusätzlich von der ÖBB-Postbus GmbH. Seit 2006 leistet auch die Kooperationsgemeinschaft der steirischen Verkehrsunternehmen (mit ÖBB, Graz Linien, Watzke, GKB, MVG, STWL, STLB, Weiss) weitere Beiträge zur Finanzierung. Mobil Zentral hat mittlerweile von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr und an Samstagen von 9:00 bis 13:00 Uhr geöffnet, telefonische Auskünfte unter +43 (0)50 678910 sind von Montag bis Freitag sogar von 7:00 bis 19:00 Uhr möglich sowie samstags von 9:00 bis 13:00 Uhr.

Derzeit bewältigen zehn Mitarbeiterinnen der FGM (als Betreiberin) die Beratungsleistungen – monatlich werden mittlerweile bis zu 3.500 Anrufe und mehr als 5.000 persönliche Beratungen in der Mobilitätszentrale gezählt. Im Juni 2016 konnte die 500.000 Kundin im Geschäftslokal begrüßt werden.

Neben Verbundfahrkarten verkauft Mobil Zentral als "Bahnhof in der City" auch sämtliche Eisenbahnfahrkarten und -reservierungen europaweit und steht als innerstädtische Flixbus-Verkaufsstelle am Puls der Zeit. Mit maßgeschneiderter Beratung für Unternehmen und Informationsständen ist Mobil Zentral auch regelmäßig "vor Ort" bei den Fahrgästen.

Jubiläumsgewinnspiel

In diesen Wochen feiert "Mobil Zentral" seinen 20. Geburtstag – natürlich auch gemeinsam mit den KundInnen und einem Gewinnspiel: Wer bis 6. November in der Jakoministraße 1 die Gewinnfrage richtig beantwortet, kann einen von vielen Mobilitätsgutscheinen im Gesamtwert von 1.000 Euro gewinnen.

Mobil Zentral
Forschungsgesellschaft Mobilität (FGM)

Top
Steirische Verkehrsverbund GmbH